Fortbildungen der AG-Elektrotherapie

 +++WICHTIGE MITTEILUNG+++

 

 

Der Fachtag am 12.09.2020 im Rahmen unserer 58. Beratung der Arbeitsgemeinschaft Elektrotherapie zum Thema: „Transkranielle Gleichstromstimulation (tDCS) müssen wir leider aufgrund der wieder gestiegenen COVID-19 Infektionsrate absagen.

Da nach den Sommerferien in NRW mit einer weiteren Zunahme der Neuinfektionen zu rechnen ist, können wir noch keinen Ausweichtermin benennen.

Die 58. Beratung am 11.09.2020 wird virtuell stattfinden. Genauere Informationen folgen mit der Einladung.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

Ihre AG Elektrotherapie – Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK e.V.) 

58. Beratung der Arbeitsgemeinschaft 2020 in Düsseldorf

 

Die 58. Beratung der AG Elektrotherapie findet in der Zeit vom 11.09. (15:00 Uhr – erster Beratungstag - bis voraussichtlich 18:00 Uhr) und am 12.09.2020 - zweiter Beratungstag (Fachtag) - von 9:30 – 13:30 Uhr im Neuro-Centrum Düsseldorf statt.

 

Für den Fachtag konnten wir Herrn Univ.- Prof. Dr. med. Michael Nitsche (Scientific Director Dept. Psychology and Neurosciences Leibniz Research Centre for Working Environment and Human Factors - TU Dortmund) für einen Workshop zum Thema der „Transkraniellen Gleichstromstimulation (tDCS)“ gewinnen.


Eine Anmeldung zum Fachtag ist erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Bitte gehen Sie über unseren Kontakt für die Anmeldung!

Unsere Mitglieder und ständigen Gästen erhalten rechtzeitig und fristgerecht mit der Einladung die Information.

Für die Fortbildung werden 4 FP* vergeben.

*„Die Anerkennungsfähigkeit ist gegeben, soweit die Rahmenverträge auf Landesebene mit den Krankenkassen dies vorsehen.“






 

Interessen an der Elektrotherapie?


Die AGET bietet Ihnen In-House-Veranstaltungen an. Die Vorteile liegen auf der Hand!

1.        Sie bestimmen Zeit und Ort

2.        Sie arbeiten mit Ihren vertrauten Geräten und in Ihren Räumen

3.        Geringe Fahrt- und Übernachtungskosten, da nur der Referent reist

4.        Bei Bedarf können Geräte gestellt werden

5.        Gezielte Anwendungen auf Ihr Patientenklientel